DAKEW

Der Diözesane Arbeitskreis Eine Welt

Der DAKEW hat derzeit ungefähr 12 Mitglieder aus den Landkreisen Traunstein, Dachau, Erding, München, Rosenheim, Landshut, Freising und Mühldorf. Die meisten AK-Mitglieder sind KLJBlerInnen, doch auch ehemalige Freiwillige bringen sich gerne ein. Die bunt gemischte, allerdings recht weibliche Gruppe, trifft sich etwa alle sechs Wochen in der KLJB-Diözesanstelle.

Solidarität und Verantwortung für weltweite Gerechtigkeit

Die internationale Arbeit ist ein wichtiger Bestandteil der KLJB, nicht nur auf Diözesanebene im DAKEW. Sehr viele Ortsgruppen sammeln mit ihren Kreisverbänden Altkleider und/oder –papier um damit Projekte im globalen Süden zu unterstützen. Oder sie machen mit der Minibrot-Aktion auf Menschen aufmerksam, die Hunger leiden oder unter sehr schlechten Bedingungen leben müssen. Der christliche Glauben ist das Fundament, das die KLJB zu solidarischem Handeln bewegt und für weltweite Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung eintreten lässt. Der DAKEW bündelt alle Aktivitäten für einen weltoffenen und toleranten Dialog und Umgang mit anderen Kulturen.

Flucht, ökofaire Socken und Ruka-Schulung

Seit 2016 beschäftigt sich der Arbeitskreis mit dem Thema "WeltenWandeln". Es geht dabei beispielsweise um die Umsetzung der SDGs, der nachhaltigen Entwicklungsziele, aber auch um kritischen Kunsum und viele andere kleine Projekte umd die Welt im Kleinen zu verändern. 2015 war ZuFlucht das Schwerpunktthema; Flucht und Asyl wurden mit verschiedenen Projekten, Aktionen und Hilfestellungen bearbeitet. Beim DAKEW angesiedelt sind vor allem die Themen Kritischer Konsum und Fairer Handel (zum Beispiel das Projekt Interkulturelle ökofaire Socken), die Spendenvergabe  bei der Aktion Minibrot, die Rumpelkammer/Altkleidersammlung (RUKA-Schulung) und natürlich die Bolivien-Partnerschaft.

Aus dieser erwächst die Aufgabe des DAKEWs, den „Intercambio“, den Austausch mit bolivianischen Jugendgruppen zu organisieren und Kontakt zu den Freiwilligen, sowie den befreundeten Gruppen in Bolivien zu halten.

Ansonsten beschäftigt sich der DAKEW mit allem, was „international“ und „interkulturell“ ist, gerade ist zum Beispiel ein Internationales Kochbuch in Arbeit. Darin befinden sich die Rezepte aller internationalen Sitzungs-Gäste.

Der DAKEW macht Bildungsarbeit im interkulturellen Bereich und unterstützt damit den Diözesanvorstand und natürlich die KLJB-Mitglieder in den Kreisen und Ortsgruppen.

Na - hast Du Lust auf internationale Arbeit bekommen? Der DAKEW trifft sich etwa alle sechs Wochen im Korbinians-Haus in München – Infos und Termine gibt es über die Diözesanstelle.


Sprecherin:
Rebecca Lex (LA)

 

Begleitung durch die Diözesanstelle:
Katharina Maier
E-Mail: k.maier(at)kljb-muenchen.de

 

Begleitung durch den Vorstand:
Theresa Ehrmaier, ehrenamtliche Diözesanvorsitzende 
E-Mail: t.ehrmaier(at)kljb-muenchen.de 

 

Weitere Mitglieder:

Anna Florez Meier (ED)

Anna Weber (FS)

Christina Singer (DAH)

Dorothea Klein (MÜ)

Franz Seitz (FS)

Josephin Schweiger (RO)

Magdalena Doepke (ED)

Maria Haberland (ED)

Marina Minst (M)

Martin Huber (TS)

Michael Kamhuber (MÜ)

Nicole Ringlstetter (LA)

Sandra Huber (TS)