Auf ein buntes Pfingsttreffen!

Wenn ihr geflüchtete Jugendliche aus eurer Region kennt, oder zu ihnen Kontakt knüpfen möchtet, ladet sie doch ein, mit zum Pfingsttreffen zu kommen! Beachtet dabei Folgendes

 

Genau wie alle anderen sollten sie mindestens 14 Jahre alt sein.

 

  • Wohnen die Geflüchteten in einer Jugendhilfeeinrichtung, sollten sie erst mit ihren Betreuern darüber reden; es kann sein, dass sie die Zustimmung ihres jeweiligen Vormunds benötigen.
  • Wohnen sie aber in einer Gemeinschaftsunterkunft, müssen sie sich nirgendwo „abmelden“ – außer natürlich bei ihren Eltern bzw. Erziehungsberechtigten.
  • Auch wenn sie höchstwahrscheinlich (noch) kein KLJB-Mitglied sind, könnt ihr sie einfach mit auf das Gruppen-Anmeldeformular schreiben.
  • Wie alle anderen Unter-18-Jährigen müssen sie die Einverständniserklärung unterschreiben lassen und zum Pfingsttreffen mitbringen.
  • Genau wie ihr unterliegen sie dem Jugendschutzgesetz.
  • Die Anmeldungen sollten rechtzeitig geschehen, da es sein kann, dass die Jugendlichen die Zustimmung des Vormunds einholen bzw. Versicherungsfragen geklärt werden müssen.

 

Falls ihr noch Fragen habt, zögert nicht und fragt bei Verena Hämmerle in der Diözesanstelle nach.