ASAK in Slowenien

Für fünf Tage hieß es, die slowenische Landwirtschaft, die slowenische Kultur, die slowenische Gastfreundschaft und zu guter Letzt die slowenische Landjugend kennenzulernen. Neben unzähligen Betriebsbesichtigungen kam der Austausch mit den Landjugendlichen nicht zu kurz. So wurden wir fast durchgehen von mindestens einem oder einer Landjugendlichen begleitet und durchs Programm geführt. In der Hauptstadt Ljubljana waren wir für die ersten drei Nächte untergebracht. Von dort aus machten wir Tagesausflüge ans Meer nach Portoroz zur Salzgewinnung oder zum Bleder See zum Baden. Am letzten Tag führte uns der Weg noch nach Maribor, wo die älteste Weinrebe der Welt steht und wir zum Abschluss noch einen Erlebnisbauernhof besichtigten, bei dem wir sogar die Zipline ausprobieren durften.

Fotos von dieser tollen Reise findet ihr hier.