Das „B“ in der KLJB

Unter dem Motto „We like to MOVE IT“ stand die Herbstdiözesanversammlung der KLJB München und Freising, die von 14.-16.10.18 stattfand. Und so beschäftigten sich die TeilnehmerInnen ein Wochenende lang mit dem B in der KLJB: Bewegung. Am Freitag wurde damit begonnen, einen Blick darauf zu werfen, was die KLJB in der Vergangenheit bewegt hat und was sie in Zukunft möglicherweise noch bewegen wird. Am Samstag wurde die Bewegung ganz praktisch in Workshops zum Thema. So konnte man beispielsweise mithilfe eines Rollstuhls erfahren, wie es mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten ist, an einem inklusiven Bewegungsspiel teil zu nehmen. In einem anderen Workshop wurde die Bewegung der KLJB erlebnispädagogisch durch eine selbstgebaute Kugelbahn im Wald verbildlicht und für theoretischen Input sorgte eine Einheit zum Thema Motivation. Begleitet waren die Workshops des Studienteils durch kleine Bewegungsspiele in den Pausen sowie der Möglichkeit, mit eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit, wie zum Beispiel mit nur einem Arm, am Mittagessen teilzunehmen.

Am Nachmittag fanden nach der Vorstellung des Rechenschaftsberichts schließlich "bewegende" Wahlen statt und der neue Vorstand (Dotohee Schott, Katharina Bauer, Alex Steinbach, Alexander Klug) wurde feierlich in einem Gottesdienst mit Richard Greul und Alois Emslander im neuen Amt begrüßt! Am Abend gab es eine phänomenale Verabschiedung für die ehemaligen Vorsitzenden Johannes Stopfer, Jakob Kamhuber und Antonia Kainz sowie die Bildungsreferentin Verena Hämmerle. Am Sonntag wurde trotz einer kurzen Nacht noch produktiv gearbeitet und unter anderem Anträge zu den Spendenkriterien für die Aktionen Minibrot und RUKA und die Gründung einer AG KLJBlaskapelle beschlossen. Alles in allem war diese Herbstdiözesanversammlung sehr „bewegend“!

 

Antonia Kainz